Clubtour

LKL-Clubtour am 8. April 2022 

oder aller guten Dinge sind drei? 

Drei Lockdowns und drei Jahre später konnte die vom Livekommbinat Leipzig e.V. organisierte Clubtour endlich zum dritten Mal in ihrer Geschichte durchgeführt werden.  

Schon in der Vergangenheit war die gemeinsame Tour, die hinter die Kulissen unserer Spielstätten führt, mit Vertreter:innen der Leipziger Stadtverwaltung, des Stadtrates und Kolleg:innen anderer Verbände und Vereine zusammen mit Leipziger Clubbetreiber:innen ein Türöffner zu einem Dialog auf Augenhöhe und ein effektives Mittel, um gegenseitiges Verständnis zu erzeugen.  

Neben der Aufarbeitung der Erfahrungen mit der Pandemie und deren Auswirkungen auf den Kulturbetrieb, sind bei dieser Clubtour auch allerlei Themen, die immer noch das „normale“ Leben in Clubs und Livemusikspielstätten in Leipzig tangieren angesprochen wurden. 

Die Route führte diese Mal vom Startpunkt Kupfersaal, über die Parkbühne Geyserhaus, dem Tanzcafé Ilses Erika und fand ihren Abschluss in der Kulturfabrik Werk 2

In jeder Spielstätte gab es verschiedene Themenschwerpunkte: 

So wurden im Kupfersaal die Fragen zum Thema Kulturförderung diskutiert, z.B. wie die Chancen sind, in den Genuss einer institutionellen Projektförderung zu kommen und welche behördlichen Hürden eine neue Spielstätte beim Thema Lärmschutz und bauordungsrechtlicher Anerkennung haben kann.  

Beim Stopp auf der Parkbühne Geyserhaus und dem WERK 2 kam das Dauerthema Lärmschutz mit einem anderen Twist auf den Tisch. Florian Schetelig (GeyserHaus e.V.) zeigte, wie viele Anstrengungen die soziokulturellen Zentren in der Vergangenheit unternommen haben, um in friedlicher Koexistenz mit der Nachbarschaft leben zu können: von regelmäßigen Gesprächseinladungen mit den Anwohner:innen bis hin zur Maßnahmen, wie in eine moderneren PA-Anlage mit richtungsbezogenen reduzierten Emissionsverhalten.  

In der Gruppe gab es mit anwesenden Vertreter:innen der Ämter daraufhin angeregte Diskussionen über den Schutz von angestammten Kultureinrichtungen angesichts solcher Gentrifizierungsbegleiterscheinungen. Möglichkeiten wie die Schaffung eines Lärmschutzfonds und die Anwendung des Agent-Of-Change-Prinzips wurden  besprochen wie auch die stadtplanerische Berücksichtigung des vom LKL angestoßenen Kulturkatasters bevor Immobilien-Investoren Fakten schaffen.  

Doch auch gerade im Hinblick auf wie auch immer gestaltete städtische Unterstützung der Live-Musikspielstätten kam beim Tourstopp im Tanzcafé Ilses Erika die Forderung nach messbaren Kennziffern für die Bedeutung von „freien“ Live-Clubs und Bühnen für Ökonomie, Tourismus und den Arbeitsmarkt auf. Denn ohne verwertbare Daten fehlen den Entscheidungsträgern oftmals die Argumente, um Budgets und indirekte Maßnahmen für unsere Musikspielstätten locker zu machen.  

Daher wurden im Gespräch zwischen Stadtverwaltung, IHK und unseren Mitgliedern die Absicht zur Etablierung eines sozioökonomischen Monitoringsystems geäußert, bei dessen Umsetzung das Livekommbinat seine Unterstützung angeboten hat. 

Im Tanzcafé Ilses Erika wurde auch an dessen Rolle als Epizentrum der ehemaligen Leipziger PopUp-Messe erinnert und die internationalen Vorteile dargestellt, die eine Neuauflage einer alternativen Artist&Label-Showcase-Messe für den Standort Leipzig haben würde. 

Beim gemeinsamen Ausklang im WERK 2 folgten vielen Gespräche und Anregungen, die insbesondere nach der langwierigen Corona-Zwangspause sichtbar dankbar von allen Anwesenden aufgenommen wurden. Der fruchtbare Austausch soll bei einer nächsten Clubtour fortgesetzt werden. 

Wir freuen uns auf die nächste Tour!  

Mit dabei waren dieses Mal: 

Antje Brodhun (Abteilungsleiterin Kulturförderung)  
Claudia Wagner (Referentin f. Großveranstaltungen)  
Dr. Anja Jackes (Leiterin Kulturamt)  
Annett Grundke (Sachbearbeiterin Bereich Musik) 
Nils Fischer (Fachbeauftragter für Nachtkultur) 
Henning Croissant (Referent Baubürgermeister) 
Charlie Liebscher (Amt für Geoinformation)  
Brigitte Brück (Amt für Wirtschaftsförderung) 
Jürgen Kasek (Grüne) 
Anna Kaleri (Grüne) 
Mandy Gehrt (LINKE) 
Thomas Kumbernuss (Die Partei) 
Sandra Dehnhard (IHK) 
Jörn Csapo Drewes (Ilses Erika) 
Katrin Gruel (Werk 2) 
Florian Schetelig (GeyserHaus) 
Felix Heukenkamp (Elipamanoke) 
Jörg Kosinski (Livekommbinat e.V.) 
Jana Milbrodt (Kupfersaal) 
Steffen Kache (Distillery) 
Christoph ? (MB)  
Vincent Oley (Noch Besser Leben) 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert